Warum mich die folgenden Worte erst heute wieder zum Schmunzeln gebracht haben, erfahrt ihr in meinem heutigen Beitrag: “Unsere Arbeit läuft nicht davon während wir unseren Kids den Regenbogen zeigen. Doch verschwindet der Regenbogen während wir arbeiten.”

Ein großartiger Tag! Heute habe ich wieder so viel Neues erfahren und erlebt! So langsam nähert sich der Endspurt meiner ersten Planungsphase für mein Start-up Ideenflut – Einfach mal Wat(t) Neues! und ich gehe mit Vollgas voraus:

Nachdem ich meiner Hausbank meine bisherige Ideenflut präsentiert hatte, um anschließend einen Antrag für den ERP-Gründerkredit – StartGeld zu stellen, hielt ich nur wenige Stunden später meine offizielle Gewerbeanmeldung für den 01.04.2019 in meinen Händen – ein tolles Gefühl!

In meiner völligen Reizüberflutung versunken, hatte ich plötzlich die Zeit vergessen. Eigenlich hatte ich mir vorgenommen, unsere Jungs an diesem Tag spätestens um 14 Uhr vom Kindergarten abzuholen, mit Ihnen Eis essen und spazieren zu gehen. Eigentlich…. Aus 14 Uhr wurde 15 Uhr und schließlich kurz vor knapp! Anstatt einkaufen zu gehen und eine Runde mit unserer Labrador-Ridgebackdame zu spazieren, durchstöberte ich die noch wenig übrig gebliebenen Fachgeschäfte unserer Innenstadt in Wilhelmshaven. Ich entdeckte dabei tolle Deko, originelle Kochbücher, Bräter und originelles Geschirr bei Cucina Laura und verlor mich schließlich erneut in meiner Ideenflut. Anschließend verfiel ich wieder in meine alte Snack and Go! Essgewohnheit und verzehrte meine türkische Pizza von Akdeniz im Stechschritt auf dem Rückweg zu unserem Auto. 

 

Während ich zuvor den Rückweg zu unserem Zuhause eingeschlagen hatte, fuhr ich schließlich auf direktem Wege zum Gewerbeamt. Immerhin lag dieses auf dem Weg. Nachdem ich meine Gewerbeanmeldung für Anfang April 2019 in meinen Händen hielt, traf mein Blick auf meine Uhr:

Für einen ausgiebigen Spaziergang mit unserer Fellnase war keine Zeit mehr. Stattdessen fuhr ich nun geradewegs zum Kindergarten weiter, holte unsere beiden Wirbelwinde ab und beendete meine heutige Fahrt schließlich auf unserer Auffahrt. Das Wetter sah mittlerweile gar nicht mehr einladend aus. Der Himmel wurde immer dunkler und selbst unser Großer (5 Jahre alt) bemerkte, dass bald Schietwetter vorprogrammiert sei.

Was soll ich sagen? Unsere Jungs waren zunächst alles Andere als begeistert als sie meine üblichen Floskeln, wie “Hauptsache draußen!” oder “Ihr tragt doch eure Regenjacken!” hörten. Tatsächlich dauerte es nur wenige Minuten bis uns der erste große Schauer “überraschte”. Allerdings war es ein typisches Himmelsbild für einen anschließenden Regenbogen. Das erklärte ich auch unseren Jungs. Daraufhin hatte der Himmel unsere volle Aufmerksamkeit. Schließlich entdeckten wir gleich zwei wunderschöne und kräftige Regenbögen am Himmel und plötzlich war das vorherige Gequake über das nahende Schietwetter vollkommen passeé! Stattdessen suchten wir den Himmel nach weiteren Farbensträngen ab. Leider hatte ich mein Handy zu diesem Zeitpunkt zu Hause liegen lassen. Somit konnte ich diesen tollen Moment nicht damit festhalten. Sicherlich werden nun einige von euch Schmunzeln und denken, was an einem Regenbogen so Besonderes ist – gerade dann, wenn sie selbst vielleicht (noch) keine Kinder haben. Zumindest wäre ich eine solche Leserin gewesen bevor ich selbst Mutter geworden bin. Selbst als frisch gebackene Mutter brachte mich der folgende Spruch auf einer Leinwand lediglich ein Bisschen ins Schmunzeln:

Die Arbeit läuft nicht davon während wir unseren Kids den Regenbogen zeigen. Doch der Regenbogen verschwindet während wir arbeiten.

Ich hatte diesen an der Wand des Eingangs von Sonnenzeit in Schortens entdeckt. Hier hatte ich 2013  an einem PEKIP Kurs (Prager Eltern Kind Programm) mit damals noch Insa Wilke teilgenommen. Heute musste ich wieder an diese Zeilen zurückdenken. Ehrlich gesagt konnte ich damals nur wenig mit dem Spruch anfangen. Erst jetzt kann ich nachvollziehen, wieso diese Leinwand bis heute im Eingang von Sonnenzeit hängt. Mittlerweile nehme ich solche Momente sehr bewusst war und genieße es, unsere Jungs dabei strahlen zu sehen! Ich finde es großartig, dass unsere Zwerge alles so intensiv und bewusst wahrnehmen! Solche auf den ersten Blick unscheinbaren Momente sind es, an die ich später gerne zurück denke.

Fortsetzung folgt… Ich bin noch mitten in meiner Ideenflut und ihr seid live dabei während ich Ideenflut – Einfach mal Wat(t) Neues! peu á peu mit Leben fülle 😉